Additional Information

attention open in a new window E-Mail

 

Abfälle aus Bau- und Abbrucharbeiten

Begriffsbestimmung gemäß Abfallsatzung

Gemäß § 6 Abs. 1 Abfallsatzung werden Abfälle,
die bei Bau- und Abbrucharbeiten anfallen,
wie folgt definiert ...

  • Ziffer 4
    Bauschutt sind mineralische Stoffe aus Bautätigkeit, auch mit geringfügigen Fremdanteilen. Der Fremdanteil darf maximal 10 % betragen.

  • Ziffer 5
    Gemischte Bau- und Abbruchabfälle (AVV 170904)
    sind Stoffgemische aus Bautätigkeiten, die kein Quecksilber, kein PCB oder andere
    gefährliche Stoffe enthalten.

  • Ziffer 6
    Boden und Steine (AVV 170504 und 200202) sind nichtkontaminiertes, natürlich gewachsenes oder bereits verwendetes Erd- oder Felsmaterial.

  • Ziffer 7
    Asbesthaltige Abfälle sind Asbestzementabfälle
    (AVV 170605), die bei Umbau, Sanierung oder Abbruch von Bauwerken anfallen (festgebundener Asbest mit einer Rohdichte von mehr als 1.400 kg/m³).

  • Ziffer 8
    Mineralfaserabfälle (AVV 170603 und 170604) sind Abfälle, die bei Umbau, Sanierung oder Abbruch von Bauwerken anfallen.

  • Ziffer 18
    Altholz ist Industrierest- und Gebrauchtholz, der Altholzkategorien AI und AII gemäß Altholzverordnung.

 

Wie Sie Abfälle von Bau- und Abbrucharbeiten gemäß der §§ 22, 23, 25, 26 und 27 Abfallsatzung richtig entsorgen Sie, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.


 

 

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 06. Februar 2018 19:07