Additional Information

 

Große, schwere sperrige Abfälle und
Abfälle aus Haushaltsauflösungen richtig entsorgen

 

Sperrmüll in haushaltsüblichen Mengen wird für jeden Haushalt höchstens zweimal pro Jahr
nach Anmeldung über die Abrufkarte Sperrmüll abgefahren.

 

Wenn es aber große und schwere Stücke sind, oder wenn es heißt ...

alles muss raus aus Wohnung und Keller

wird gemäß § 20 Abs. 8 Abfallsatzung

die Entsorgung von ...

 

  • schwereren und größeren Gegenständen,
    die wegen ihrer Masse oder Größe nicht mit den Sammelfahrzeugen abgefahren werden können (Übermengen),

  • bzw. die Abfuhr von Totalentrümpelungen oder Haushaltsauflösungen

 

nur auf Anforderung, außerhalb der
üblichen Sperrmüllentsorgung durchgeführt.

 

Die Abfuhr ist gebührenpflichtig.

Es fällt eine Gebühr an, die je angefangenem Kubikmeter Sperrmüll, der die haushaltsübliche Menge überschreitet (Übermenge), berechnet wird. Sie fällt auch an, wenn vor der Sperrmüllentsorgung bereits die kostenlose Grünabfallentsorgung im Rahmen des Sammelsystems Grünabfall statt Sperrmüll in Anspruch genommen wurde (siehe dazu § 21 Abs. 5 Abfallsatzung).

Die Abfuhr wird über 7 m³ Absetzcontainer durchgeführt, die den Nutzern drei Tage
zur einmaligen Beladung zur Verfügung gestellt werden.

 

Ansprechpartner bei Fragen ...

zur Entsorgung von großen Mengen sperriger Abfälle aus Haushaltsauflösungen ist die Abfallberatung.

 

zurück

 

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 07. Februar 2018 11:13