Additional Information

attention open in a new window E-Mail

 

Informationen zur Druchführung der Eigenkompostierung

 

Bioabfälle, die im Haushalt und im Garten anfallen, gehören nicht in die Restabfallbehälter.

 

Bioabfälle können bis zu 40 % des im Haushalt anfallenden Abfalls und damit auch bis zu 40 % der gebührenpflichtig zu entsorgenden Restabfälle ausmachen.

 

Das muss nicht sein.

 

 

Eigenkompostierung = Abfallvermeidung + Verwertung im Naturkreislauf

Gemäß § 21 Abs. 1 Abfallsatzung sollen kompostierbare Abfälle, soweit die Möglichkeit besteht, in einer das Wohl der Allgemeinheit nicht beeinträchtigenden Art und Weise auf dem eigenen Grundstück kompostiert werden.

 

  • Zugegeben, das "selber kompostieren" ist mit etwas Arbeit verbunden. Es erfordert außerdem die konsequente Getrenntsammlung der Bioabfälle. Im Ergebnis ist die Eigenkompostierung aber ein Gewinn, denn: wer kompostiert, hilft der Natur und schont seinen Geld- bzw. Gebührenbeutel.

 

  • Aus Kartoffelschalen, Kaffee- und Teesatz,
    Eierschalen, Gemüse- und Obstresten, Laub, Blumen- und Pflanzenresten usw. wird bei der Kompostierung wertvoller Humus.

  • Selbst "produzierter" Kompost, im Garten verwendet, macht außerdem den Kauf von Dünger oftmals überflüssig.

  • Der Schlüssel zur erfolgreichen Kompostierung ist, neben dem Willen es zu tun, ein kleiner Garten mit einem geeigneten Platz für die Kompostierung.

 

 

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 06. April 2018 16:29