Additional Information

attention open in a new window E-Mail

 

Achtung Gefahrenkennzeichen!

An den Gefahrenkennzeichen auf den Verpackungen, meist flüssiger Stoffe mit gefählichen Inhalten,
erkennen Sie, ob Sie Restmengen über das Schadstoffmobil entsorgen müssen.

 

JA

Das sind gefährlichen Abfälle, die angenommen werden ...

  • Abbeizmittel, Akkusäuren, Altfette,

  • Backofenreiniger, Bremsflüssigkeit,

  • Desinfektionsmittel, Düngemittel, Entroster, Entfroster,

  • Fieberthermometer, Fleckenentferner, Fotochemikalien,

  • Glasreiniger, Grillreiniger,

  • Haarspray, Heizöl, Holzschutzmittel,

  • Imprägniermittel, Insektenvernichtungsmittel,

  • Klebstoffe, Kuntsharze,

  • Lacke, Lackentferner, Laugen,

  • Möbelpflegemittel, Nitroverdünnung, Waschbenzin,

  • ölige Rückstände, Ölfilter,

  • Pflanzenschutz-, Rohrreinigungs- und Rostschutzmittel,

  • Sanitärreiniger, Säuren, Spiritus, Sprayflaschen mit schädlichen Inhaltsstoffen.

 

NEIN

Nicht am Schadstoffmobil angenommen werden ...

  • restentleerte, ausgetrocknete Farb-, Lack- und Spraydosen - kommen in den Restabfall!

  • Eimer von Dispersionsfarbe, restentleert - kommen in den Gelben Sack!

  • Altreifen - auf den Wertstoffhöfen gebührenpfl. Annahme bis max. 10 Stück pro Anlieferung und Tag!

  • asbesthaltige Abfälle - kommen zur Abfallentsorgungsanlage!,

  • Dachpappe/Teerpappe - kommen zur Bauabfallrecyclinganlage!,

  • Elektro- und Elektronikaltgeräte - werden nach Anmeldung abgeholt oder können selbst an den Wertstoffhöfen angeliefert werden,

  • infektiöse Abfälle aus häuslichem Anfall - kommen fest und zugriffssicher verpackt in den Restabfall!,

  • Feuerlöscher und Gasflaschen sind generell über den Fachhandel zurückzugeben!

 

Welche weiteren Abfälle zu den gefährlichen Abfällen gehören, erfahren Sie im Abfall ABC.

 

Ansprechpartner bei Fragen ...

zur Sammlung und Entsorgung von gefährlichen Abfällen aus Haushalten ist die Abfallberatung.

 

 

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 12. Mai 2018 18:36