Abfallgebührenstruktur

Grundlagen

Erhebungsgrundlage

Abfallgebühren werden auf der Grundlage der gültigen Abfallgebührensatzung, bezogen auf die Regelungen der Abfallsatzung erhoben.

Definition Gebühr

"Eine Gebühr ist eine öffentlich-rechtliche Geldleistung, die aus Anlass individuell zurechenbarer öffentlicher Leistungen dem Gebührenschuldner durch eine öffentlich-rechtliche Norm oder sonstige hoheitliche Maßnahme einseitig auferlegt wird und dazu bestimmt ist, in Anknüpfung an diese Leistung deren Kosten ganz oder teilweise zu decken" (Quelle).

Wohn- und Freizeitgrundstücke

Entsorgung von Restabfällen

Abfallgebühren für Wohngrundstücke

Die Abfallgebühren zur Entsorgung von Restabfällen in zugelassenen Abfallbehältern von Wohngrundstücken setzen sich aus der Grundgebühr und der Behältergebühr zusammen.

  • Die Grundgebühr wird nach der Anzahl der Personen, die auf dem Grundstück gemeldet sind, berechnet.

Die Behältergebühr (behälterbezogene Gebühr) setzt sich aus der Behältergrundgebühr und der Behälterentleerungsgebühr zusammen.

  • Die Behältergrundgebühr wird nach der Anzahl und dem Füllraum, der auf dem an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossenen Grundstück vorhandenen, zugelassenen Restabfallbehälter bestimmt.

  • Die Behälterentleerungsgebühr richtet sich nach Anzahl, Füllraum und dem Leerungsrhythmus/Abfuhrrhythmus der auf dem an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossenen Wohngrundstück genutzten, zugelassenen Restabfallbehälter.

  • Behältergebühren für Wohngrundstücke 2021

Abfallgebühren für Freizeitgrundstücke

Für Kleingartenanlagen sowie Wochenendhaus- und Ferienhausgrundstücke wird für die Entsorgung von Restabfällen nur eine behälterbezogene Gebühr (Behältergebühr wie für Wohngrundstücke) erhoben, sofern keine nachweisliche Entsorgung über zugelassene Restabfallsäcke erfolgt (Antragsformular).

Entsorgung von Bioabfällen

Die Abfallgebühren zur Entsorgung von Bioabfällen in zugelassenen Abfallbehältern (Bio-Tonnen) von Wohn- oder Gewerbegrundstücken richtet sich nach der Anzahl und dem Füllraum, der auf dem an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossenen Grundstück genutzten Bio-Tonnen.

Gewerbegrundstücke

Abfallgebühren für Gewerbegrundstücke

Die Abfallgebühren zur Entsorgung von Restabfällen in zugelassenen Abfallbehältern von Gewerbegrundstücke setzen sich aus der Grundgebühr und der Behältergebühr Gewerbe zusammen.

  • Die Grundgebühr berechnet sich je angeschlossenen Gewerbebetrieb und wird als Jahresgebühr erhoben.

  • Die Behältergebühr Gewerbe berechnet sich nach der Anzahl, dem Füllraum und dem Leerungsrhythmus (Abfuhrrhythmus) der zugelassenen Restabfallbehälter, die auf dem Gewerbegrundstück bereitstehen.

  • Behältergebühren für Gewerbegrundstücke 2021

Direktannahme von Abfällen

Annahmegebühren

Für die Annahme ausgewählter Abfälle an den Wertstoffhöfen sowie am Schadstoffmobil für Betriebe werden Annahme- sowie eventuell auch Anfahrtgebühren erhoben.

Festsetzung und Fälligkeit

Festsetzung durch Bescheid

  • Die Abfallgebühren werden vom Landkreis durch Bescheid festgesetzt.

  • Erhebungszeitraum ist das Kalenderjahr.

Fälligkeit der Gebührenzahlung

Die Abfallgebühren werden als Abschlag zu je einem Viertel ihres Jahresbetrages am ...

  • 15. Februar,

  • 15. Mai,

  • 15. August und

  • 15. November eines jeden Jahres

fällig, sofern der Gebührenbescheid bereits ergangen ist.

Verwaltungsgebühren

Verwaltungsgebühren

Für die Bearbeitung von Anträgen und Widersprüchen sowie für die Ausfertigung bestimmter Gebührenbescheide werden Verwaltungsgebühren erhoben.

Sonderleistungsgebühren

Gebühren für Sonderleistungen

Für die Abholung sogenannter Übermengen an Elektroaltgeräten oder Sperrmüll, bei Inanspruchnahme einer Expressabholung aber auch für Ersatzbehälter, Behälterschlösser und den sogenannten Behälterdienst (zum Beispiel bei Anträgen zum Tausch von Abfallbehältern) werden Sonderleistungsgebühren erhoben.

Drucken