Bauabfälle richtig entsorgen

Abfallvielfalt bei Bau- und Abbrucharbeiten

Getrenntsammlung auf der Baustelle

Auch für jede Baustelle gelten die Abfallhierarchie und für die dort anfallenden Abfälle und Wertstoffe das Getrennthaltungsgebot des Kreislaufwirtschaftsgesetzes. Bei Bau- und Abbrucharbeiten können die hier beispielhaft aufgezählten Abfälle anfallen.

Mineralische Abfälle

Betonbruch | Backsteine | Dachziegel | Kalksandsteine | Klinkersteine | Gehwegplatten | Betonbruch | Fliesen | Kacheln | Mörtelreste | Sanitärkeramik | Ytong-Steine

Baumischabfälle | Gemischte Bau- und Abbruchabfälle

Fenster und Türen, auch mit Glasresten | Fensterglas und -glasbruch | Glasbausteine | Kalbelreste | kleine Mengen Holzreste und Gipsabfälle | Kunststofffolien | Kunststoffrohre | leere Farbeimer und sonstige Kunststoffgebinde | leere Kartuschen - Silikon | mineralischer Bauabfälle - Anteile maximal 5 % | Säcke diverser Baustoffe - Kraftpapiersäcke mit Kunststoffbeschichtung | Tapeten abgelöst und Reste neuer Tapeten

Baustoffe auf Gipsbasis

Trockenbauelemente aus Gips | Gipsputz | Gipskartonplatten | Rigipsplatten aus Rückbau mit Verschnittresten | Fermacell-Gipsfaserplatten | Baugips - abgebunden | Gipsformteile | Estrichboden auf Gipsbasis

Altmetalle

Draht | Rohre | Bleche | Bewehrungsstahl | Kabelreste

Bauelemente und Dämmstoffe aus diversen Kunststoffen

Außenrollos | Dachrinnen | Dämmplatten aus Styropor/Styrodur | Duschträger/Duschkörper aus Styropor | Fußbodenleisten | Kunststoffrohre | Kanalgrundrohre | Wannenträger/Wannenkörper aus Styropor | Lichtplatten | Wellpolyesterplatten

Gefährliche Bauabfälle

Dämmstoffe wie Mineralfaserabfälle - Künstliche Mineralfasern=KFM - Kamelitwolle - Schlackenwolle - Mineralwolle - Glaswolle - Steinwolle | teerhaltige Abfälle - Teerpappe - Dachpappe | Bitumendachbahmen - Bitumenwellplatten | asbesthaltige Abfälle - Eternit | Abfälle aus behandeltem Holz - Altholz  - Bretter - Balken - Bohlen - Dielen - Laminat - Latten - Zäune - Paletten - Altfenster - Türen - Fensterladen

Verpackungsabfälle

Pappen und Kartonagen | Kunststofffolien - Baufolien | leere Kunststoffgebinde | Kraftpapierverbundsäcke | Metallbänder

Mineralische Bauabfälle

Mineralische Bauabfälle

Definition Bauschutt

Bauschutt gemäß Abfallsatzung | mineralische Stoffe aus Bautätigkeit | Fremdanteil maximal 10 % |

Abfallschlüssel gemäß AVV 17 01 07 | Abfallbezeichnung - Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik |

Definition Boden und Steine

Boden und Steine gemäß Abfallsatzung | nichtkontaminiertes, natürlich gewachsenes oder bereits verwendetes Erd- oder Felsmaterial |

Abfallschlüssel gemäß AVV 17 05 04 | AVV 20 02 02 | Abfallbezeichnung - Boden und Steine

Definition Gipsabfälle

Abfallschlüssel gemäß AVV 17 08 02 | Abfallbezeichnung - Baustoffe auf Gipsbasis mit Ausnahme derjenigen, die durch gefährliche Stoffe verunreinigt sind | AVV 17 08 01 |

Entsorgungswege

  • Mineralische Bauabfälle aus dem gewerblichen Anfall sind bei zugelassenen Recyclinganlage anzuliefern.

  • Mineralische Bauabfälle aus dem Anfall in privaten Haushalten werden gegen Gebühr auf den Wertstoffhöfen angenommen. Es dürfen bis maximal 2 m³ pro Anlieferung und Tag angeliefert werden.

Gemischte Bau- und Abbruchabfälle

Baumischabfälle

Definition Gemischte Bau- und Abbruchabfälle

Gemischte Bau- und Abbruchabfälle gemäß Abfallsatzung | Stoffgemische aus Bautätigkeiten, die kein Quecksilber, kein PCB oder andere gefährliche Stoffe enthalten |

Abfallschlüssel gemäß AVV 17 09 04 | Abfallbezeichnung - gemischte Bau- und Abbruchabfälle mit Ausnahme quecksilberhaltiger AVV 17 09 01, PCB-haltiger AVV 17 09 02 oder anderer Bau- und Abbruchabfälle, die gefährliche Stoffe AVV 17 09 03 enthalten |

Entsorgungswege

  • Gemischte Bau- und Abbruchabfälle | Baumischabfälle aus dem gewerblichen Anfall sind schon an der Anfallstelle so zu sammeln, dass verwertbare, getrennt von nicht verwertbaren Bestandteilen  zur Abfallbehandlung bzw. Verwertung, bspw. bei zugelassenen Recyclinganlagen angeliefert werden können.

  • Gemischte Bau- und Abbruchabfälle | Baumischabfälle aus dem Anfall in privaten Haushalten werden gegen Gebühr auf den Wertstoffhöfen angenommen. Es dürfen bis maximal 2 m³ pro Anlieferung und Tag angeliefert werden.

Hinweis

Baumischabfälle, die Anteile von HBCD-haltigen Dämmstoffen (Baustyropur) enthalten, werden auf den Wertstoffhöfen nur in haushaltsüblichen Mengen angenommen.

Asbesthaltige Abfälle

Asbestabfälle

Definition Asbestabfälle

Asbesthaltige Abfälle gemäß Abfallsatzung | Asbestzementabfälle, die bei Umbau, Sanierung oder Abbruch von Bauwerken anfallen | festgebundener Asbest mit einer Rohdichte von mehr als 1.400 kg/m³ |

Abfallschlüssel gemäß AVV 17 06 05 | Abfallbezeichnung - asbesthaltige Baustoffe |

Entsorgungswege

  • Asbesthaltige Baustoffe aus dem gewerblichen Anfall sind bei zugelassenen Recyclinganlagen anzuliefern.

  • Asbesthaltige Baustoffe aus dem Anfall in privaten Haushalten werden gegen Gebühr auf den Wertstoffhöfen sowie der Umladestation der REMONDIS GmbH & Co. KG in 06556 Ringleben angenommen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind ...

    Unbedingt anmelden
    Eine beabsichtigte Entsorgung asbesthaltiger Abfälle, die bei Rückbauarbeiten bei privaten Haushalten angefallen sind, ist formlos mit Angabe von Art, Menge und Anfallstelle beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft anzumelden.

    Eine schriftliche Freigabe ist die Voraussetzung für die gebührenpflichtige Anlieferung an einer der oben genannten, im Schreiben genau angegebenen, Abfallentsorgungsanlage. Die Annahme erfolgt nur, wenn die im Freigabeschreiben getroffenen Festlegungen zur Verpackung eingehalten wurden.

    Rechtsgrundlage | § 25 und § 33 Abfallsatzung

Abfälle von künstlichen Mineralfasern

Mineralfaserabfälle | KFM

Definition Mineralfaserabfälle

Abfälle aus Mineralfasern gemäß Abfallsatzung |  17 06 03 und 17 06 04 |

Abfallschlüssel gemäß AVV 17 06 03* und 17 06 04 | Abfallbezeichnung  17 06 03* anderes Dämmmaterial, das aus gefährlichen Stoffen besteht oder solche Stoffe enthält | 17 06 04 Dämmmaterial mit Ausnahme desjenigen, das unter AVV 17 06 01* Dämmmaterial, das Asbest enthält und AVV 17 06 03* fällt |

Entsorgungswege

Die derzeit bestehenden Entsorgungsmöglichkeiten für verschiedene Dämmstoffe erfragen Sie bitte bei den Mitarbeiter/-innen des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft, gern auch schriftlich über das Kontaktformular.

Holzabfälle / Altholz

Holzabfälle

Definition Altholz

Altholz gemäß Abfallsatzung | Industrierest- und Gebrauchtholz, der Altholzkategorien AI und AII gemäß Altholzverordnung.

Altholz gemäß WIKIPEDIA | "Holz, das bereits einem Verwendungszweck zugeführt worden war und als Abfall zur Altholzentsorgung oder als Sekundärrohstoff bereitsteht." | Altholz - das BMU informiert | AVV 17 02 01 und 17 02 04* Holz und Holz, das gefährliche Stoffe enthält | AVV 20 01 37* und 20 01 38  Holz, das gefährliche Stoffe enthält, mit Ausnahme desjenigen, das unter 20 01 37 fällt |

Kein Altholz im Sinne der Altholzverordnung sind unbelastetes Industrierestholz, wie zum Beispiel Späne aus Sägewerken sowie Waldrestholz oder Schwachholz aus der Walddurchforstung.

Auch alte Möbel aus Holz zählen nicht zum Altholz. Sie werden im Rahmen der Sperrmüllentsorgung entsorgt.

Entsorgungswege

  • Altholz aus gewerblichem und privaten Anfall sind schon an der Anfallstelle, getrennt von anderen Abfallen, auch getrennt von Baumischabfällen zu sammeln, staubdicht in Kunststoffbeuteln oder in staubdicht geschlossenen Gewebesäcken (Big Bags) zu verpacken und an der Umladestation der REMONDIS GmbH & Co. KG Brauhausweg 3 | 06556 Ringleben anzuliefern.

  • Altholz aus dem Anfall in privaten Haushalten wird gegen Gebühr auch auf den Wertstoffhöfen angenommen. Es dürfen bis maximal 2 m³ pro Anlieferung und Tag angeliefert werden.

Kleinmengenregelung

Bau- und Abbruchabfälle nie in den Restabfall

Ausnahme >>> Baustellenabfälle in Kleinmengen aus privaten Bautätigkeiten

Ausgenommen von dem Verbot, Bau- und Abbruchabfälle über den Restabfall zu entsorgen, sind die sogenannten Baustellenabfälle, dass sind überwiegend nicht-mineralische Gemische von Baurestabfällen, wenn sie ...

  • keine gefährlichen Bestandteile enthalten (Abfallschlüssel 17 09 04),

  • aus Gemischen von verwertbaren und nicht verwertbaren Abfällen aus Bautätigkeiten bestehen.

Größere Mengen der oben genannten Bauabfälle sind bitte bei den zugelassenen Recyclinganlagen anzuliefern.

Rechtsgrundlagen

Satzungsbezüge

§ 6 Abs. 1, Ziffer 4 Abfallsatzung | Begriffsbestimmung für Bauschtt

§ 6 Abs. 1, Ziffer 5 Abfallsatzung | Begriffsbestimmung für Gemischte Bau- und Abbruchabfälle

§ 6 Abs. 1, Ziffer 6 Abfallsatzung | Begriffsbestimmung für Boden und Steine

§ 6 Abs. 1, Ziffer 7 Abfallsatzung | Begriffsbestimmung für Asbesthaltige Abfälle

§ 6 Abs. 1, Ziffer 8 Abfallsatzung | Begriffsbestimmung für Mineralfaserabfälle

§ 13 Abs. 1 Ziffern 10, 11, 13, 14 und 15 Abfallsatzung | Getrennthaltung von Abfällen | Bauschutt, Gemischte Bau- und Abbruchabfälle | Boden und Steine | asbesthaltige Abfälle | Mineralfaserabfälle | Altholz

§ 22 Abfallsatzung | Bauschutt, Gemischte Bau- und Abbruchabfälle

§ 23 Abfallsatzung | Boden und Steine

§ 25 Abfallsatzung | Asbesthaltige Abfälle

§ 26 Abfallsatzung | Mineralfaserabfälle

§ 27 Abfallsatzung | Altholz

Drucken